PlanetSporty

Die beliebtesten Strandspiele

Back to blog

  • K.Sporty wrote on 2.7.2012 - 04:42

    „To be in good shape...“ – auch im Urlaub ist das möglich
    Der Sommer ist da und der Urlaub steht wohl für viele von uns vor der Tür. Urlaub –
    das bedeutet Abschalten vom Alltagstrott, Regeneration und Erholung. Dennoch sollte der Urlaub nicht zu einem Freifahrtschein für körperlich-sportliche Nachlässigkeit werden. Denn wie heisst es so schön? „Wer rastet, der rostet.“ Und um dem vorzubeugen, kann man auch am Strand, im Garten oder auf einer Wiese sportlich aktiv sein. Das Motto dabei muss aber immer lauten: unverkrampft und ohne jede Form von Zwang alles das machen, was Spass macht. Dann droht einem mehrwöchigen Urlaub auch nicht die Gefahr, in Monotonie und Langeweile zu versinken. Der folgende Artikel soll einen Überblick über die wichtigsten und beliebtesten Urlaubssportarten und -spiele geben, die man in Teams, zu zweit oder alleine ausüben kann.

    Beach Volleyball und Beach Soccer
    Sind wohl als die klassischen Strandsportarten schlechthin zu verstehen. In beiden Fällen handelt es sich um Mannschaftssportarten, die Abseits vom Urlaubsflair auch turniermässig am Strand ausgetragen werden. Bedingung für ein Zustandekommen eines Spiels am Strand ist also das Aufstellen einer Mannschaft. Dabei muss man sich an keine offiziellen Angaben halten – auch hier gilt: alles ist erlaubt, was Spass macht. Teamstärke und Feldausmaße sind also frei wählbar. Beach Soccer lässt sich überall am Strand spielen, denn zwei Tore sind schnell improvisiert. Und – natürlich spielt man barfuss. Beim Beach Volleyball muss zumindest ein Netz vorhanden sein. Auch hier könnte man improvisieren, indem man ein Seil spannt und über welches der Ball dann gespielt wird. Der Ball kann mit jedem Körperteil geschlagen werden.

    Weitere Rückschlagsportarten
    Beachball ist eine sehr beliebte Sportart, die nicht mehr aus dem Erscheinungsbild von Urlaubsstränden wegzudenken ist und die man am besten zu zweit spielt. Benötigt werden dazu zwei „überdimensionierte“ Tischtennisschläger und ein Gummiball. Ein bisschen Ballgeschick sollte auch vorhanden sein, denn längere Ballwechsel können mitunter ganz schön anspruchsvoll sein. Das Spiel ist dem Tennis ähnlich und bring eine gewisse Schnelligkeit mit sich.

    Federball ist im Gegensatz dazu die eher gemächlichere Variante. Die materiellen Voraussetzungen sind die Gleichen, nämlich zwei Schläger und ein Ball. Da der Ball allerdings sehr leicht ist, sollte an windigen Tagen eher zum Beachball übergegangen werden. Beim Outdoor-Federball ist kein Netz erforderlich, im Gegensatz zum Badminton. Eine nette Abwechslung bietet die Möglichkeit, mit speziellen fluoreszierenden Bällen in der Dunkelheit zu spielen. Wie Sternschnuppen sausen diese magisch leuchtenden Bälle dann durch den Nachthimmel - Nervenkitzel und Fun pur sind garantiert.

    Tamburello ist eine Sportart, die eine Mischung aus Beachvolleyball und Beach Ball ist. Bei dem Sport wird der Ball direkt in das gegenerische Feld ohne einen weiteren Kontakt eines Mitspielers geschlagen. Hier gibt es mehrere Varianten, eine davon ist das Spiel am Strand. Im Einzel und Doppel fliegen die den Tennisbällen ähnlich sehenden weichen Bälle über das 2,10 Meter hohe Netz. Das offizielle Spielfeld hat eine Länge von 24 Metern. Es ist beim Einzel 7,8 Meter breit, beim Doppel 11 Meter. Jeder gewonnene Ball ergibt einen Punkt. Wer zuerst 12 Punkte hat und dabei mindestens zwei mehr als der Gegner, gewinnt den Satz. Gespielt wird auf zwei Gewinnsätze. Das Tamburello besteht aus einem kreisrunden Kunststoffrahmen (Durchmesser von 24 bis 28 Zentimetern). Bespannt ist der Rahmen mit einer Nylonmembran, deren Bespannungshärte einen Trampolineffekt bewirkt. Seitlich am Rahmen ist eine Schlaufe befestigt, die der Hand beim Schlagen den nötigen Halt gibt.

    Indiaca ist der federleichte Spass ohne Schläger. Die offene, flache Hand dient als Schläger.
    Indiaca ist ein volleyball-ähnliches Rückschlagspiel. Jedes Team versucht die Indiaca regelgerecht so über das Netz zu schlagen, dass sie den Boden innerhalb des gegnerischen Feldes berührt oder der Gegner einen Fehler begeht. Innerhalb einer Mannschaft darf die Indiaca dreimal geschlagen werden. Spätestens mit dem dritten Kontakt muss die Indiaca also übers Netz zum Gegner gespielt werden. Im Freizeitbereich am Strand macht es auch Spass, die Indiaca ohne Netz und ohne feste Regeln hin und her zu schlagen. Dazu braucht man auch keine Mannschaft – Zweisamkeit reicht also auch.

    Softball ist das bekannte tennisähnliche Freizeit- und Strandspiel, das mit Plastik-Tennisschlägern und einem kleinen, weichen, gelben Schaumstoffball gespielt wird und sollte nicht mit der vor allem in den USA beliebten, auch von Frauen gespielten Variante des Baseball verwechselt werden.

    Doch nicht nur Rückschlagspiele üben ihren Reiz auf Freizeit- und Outdoorsportler aus. Daneben gibt es eine Vielzahl an anderen Möglichkeiten, in urlaubsmässiger Atmosphäre unter freiem Himmel aktiv zu werden.

    Beach Flingo ist ein neuer Spass und völlig anders als herkömmliche Freizeitspiele. Die innovative Spielidee sorgt für jede Menge Vergnügen bei Anfängern aber auch bei trainierten Sportlern. Das Equipment ist nicht aufwendig, der Spass aber immens. Einfach die grosse Schlaufe über den Kopf ziehen und mit den beiden Handschlaufen gleichmässig Spannung auf das elastische Tuch geben. Dem Spielpartner den Ball zuwerfen. Den Ball zurückspielen, indem das gespannte Tuch von unten gegen denn Ball geführt wird - eine Bewegung, die dem Baggern beim Beach-Volleyball ähnlich ist. Durch den einzigartigen Bounce-Effekt der Spieltücher erhält das Spiel seine Dynamik. Der Ball ist neben dem Körper, über dem Kopf und sogar über grosse Reichweiten spielbar.

    Frisbee ist auch zu den Outdoor-Klassikern zu rechnen und hat schon einer Vielzahl an Menschen eine Menge Spass bereitet. Das Erfolgsrezept ist die Einfachheit der Spielidee: zwei Spielpartner stellen sich in einem Abstand auf und werfen sich eine Wurfscheibe zu, die wie ein Ufo dahinzuschweben scheint. Eine nette Abwechslung ist das Spielen mit einem leutenden Frisbee, denn dann wird es auch in der Nacht möglich, sich zu bewerfen.

    Freesbee Ultimate ist die gesteigerte und richtig anstrengende Variante vom „Erholungsfrisbee“. Hierbei treten zwei Teams gegeneinander auf einem Spielfeld mit zwei Zielzonen am Rand an. Die jeweilige Mannschaftsstärke und die Spielbegrenzungen sind je nach Können und Motivation frei wählbar. Das Spielziel ist, einem Teammitglied das Frisbee zuzuspielen, wenn er in der Gegnerzielzone ist. Wunderbare Würfe, Abwehr aus dem Sprung heraus, atemberaubende Rennen lassen diesen Sport mitreissen und schweisstreibend sein.

    Boccia Die Zielkugel wird von einem Spieler in das Spielfeld geworfen. Die Wurfkugeln werden nun von einer festgelegten Abwurflinie abwechselnd in die Nähe der Zielkugel geworfen. Kugeln, die über die Spielfeldgrenze hinausrollen, werden in die Wertung nich mit einbezogen. Die gegnerischen Spielkugeln und die Zielkugel dürfen weggeschossen werden. Für jede Kugel, die näher als die des Gegners der Zielkugel ist, erhält diejeige Mannschaft (Spieler) einen Punkt. Sieger ist jene Mannschaft (Spieler), die als erste die vorher festgelegte Punkteanzahl erreicht hat.

    image

    Krocket ist ein taktisches Spiel bei der jeder Teilnehmer versucht, seine Spielbälle so zu manövrieren, dass er selbst punkten kann, während er die Pläne seines Gegners durchkreuzt indem er alle Bälle am Ende eines jeden Spielzugs vorteilhaft für die eigene Seite positioniert. Dabei können sowohl offensive als auch defensive Spielzüge ausgeführt werden. Krocket ist eine eigenständige, ausserordentlich interessante und herausfordernde Sportart, die vereinfachend als eine Mischung von Billiard, Golf und Schach kategorisiert werden könnte. Krocket ist nicht strandtauglich und sollte folglich auf Rasen gespielt werden.


    Wer alleine seinen Urlaub verbringt und keinen Spielpartner hat, der kann natürlich auch sportlich aktiv werden: ein klassischer Strandlauf morgends oder abends (nicht während der heissesten Phase des Tages) ist wohl die einfachste Art, seinen Körper auch im Urlaub in Schuss zu halten. Daneben bietet Schnorcheln die Möglichkeit, auf Entdeckertour zu gehen und dabei ein paar Kalorien los zu werden. Wem das allerdings alles zu unkreativ ist, auch dem kann geholfen werden. So kann man beim Sandurgenbauen seiner Kreativität absolut freien Lauf lassen und sowohl jung als auch alt beeindrucken.
    Darüberhinaus gibt es neben dem Bauen von Sandburgen genug andere Möglichkeiten im Freien gegen aufkommende Langeweile anzukämpfen. Die Gelegenheit dazu bieten unzählige, nicht so bekannte Outdoor-Spiele, die in unseren Links zum Thema nachzulesen sind.

    Info
    http://www.akspiele.de
    http://www.spielekiste.de/archiv/outdoor/
    http://www.praxis-jugendarbeit.de/spielesammlung/spiele-am-strand.html
    http://www.heike-boden.de/Urlaub/Strandspiele/strandspiele.html
    http://www.info-alberghi.com/ted/sport.php



     

    2 like(s) | (0 | 0 votes)
    Share

You also want to see or write comments? Or vote for this entry? Then log in or sign up.